TYPISCH DEUTSCH

Typisch Deutsche Küche


in Deutschland gibt es viele verschiedene Traditionen. Je nach Bundesland oder Gebiet wird auch die traditionelle Küche unterschieden



Am liebsten Essen die Deutschen...


... zum Frühstück
- Brötchen, Toast, Brot
- Marmelade, Honig, Wurst, Käse
- Müsli mit Milch, Obst oder Joghurt
- Hart- weichgekochtes Ei, Rührei, Spiegelei
- Kaffee, Tee, Kakao oder Milch

... zum Mittagessen
- Fleisch (Schweinefleisch, Rindfleisch, Kalbsfleisch)
- Geflügel (Huhn, Pute, Gans)
- Fisch und Meeresfrüchte
- Gemüse
- Reis, Nudeln, Kartoffeln, Mehlspeisen

... als Backwaren
- Vollkornbrot
- Dinkelbrot
- Pumpernickel
- Weißbrot
- Laugengebäck

... als Dessert

- Pudding (Schokolade, Vanille, ...)
- Rote Grütze ( verschiedene Früchte, angedickt)
-Apfelmus (oder Mus aus Früchten)






 

Baden/ Pfalz / Saarland 

Hier ist die Küche für den typischen „Dibbelabbes“ bekannt. (Kartoffelgericht) 

Ebenfalls sind Schupfnudeln, Kirschenmichel, der „Pfälzer Saumagen“ und die Weinbergschneckensuppe fester Bestandteil der traditionellen Küche. 

Zu unzähligen Hauptgang der schwäbischen Küche serviert man Spätzle. 

Entweder Rostbraten mit Spätzle, Käsespätzle oder Linsen mit Spätzle. 

Gaisburger Marsch, Maultaschen und der schwäbische Wurstsalat sind nicht mehr wegzudenken. Bekannt sind die Schwaben auch für Ihre Delikatessen aus Innereien wie Kutteln, Leber, Herzen oder Nieren. 

 

Bayern 

Mehl- und Knödelspeisen wie z.B. Germ-, Zwetschgen-, Semmel-, und Leberknödel und Dampfnudeln sind in Bayern sehr beliebt. Der bayrische Schweinsbraten mit Kruste ist ein typisches Fleischgericht in Bayern. Natürlich dürfen die Weißwürste mit süßem Senf und Laugenbrezel nicht fehlen. 

 

Franken 

Besonders bekannt sind hier der Nürnberger Lebkuchen und die Bratwürste. 

 

Hessen 

Frankfurter Rippchen, Hessischer Salzkuchen, oder Sulperknochen, alles leckere bekannte Gerichte aus Hessen. 

 

Nordwestdeutschland 

Hamburger Pannfisch, Dithmarscher Mehlbeutel, Steckrübeneintopf. Franzbrötchen und Butterkuchen sind zwischen Hamburg und Berlin nicht mehr wegzudenken. 

 

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen 

Sachsen- Anhalt ist die Heimat des Salzwedler Baumkuchen und der Halberstädter Würtstchen. 

Von Thüringen kommen die Thüringer Klöse, die Thüringer Bratwürste und der Mutzbraten. 

Die sächsische Kartoffelsuppe, das Eisbein und der sächsische Sauerbraten servieren die Lokale in Sachsen. 



Deutsch lernen

Wenn Sie sich entscheiden Deutsch zu lernen gibt es viele Möglichkeiten z.B. per Ferschule (online), in Deutschland in einer Sprachschule oder in einem Sprachkurs in Ihrem Land (falls angeboten).
Gesprochen wird die deutsche Sprache weltweit.

Die geschätzte Zahl der Muttersprachler liegt bei ca 105 Millionen. Allein in der Europäischen Union wird die Zahl der Zweit- Fremdsprachler auf ca. 55 Millionen geschätzt. 
In Deutschland werden viele Dialekte gesprochen. Die Dialekte sind eigenständig entwickelt aus dem Alt- und  Hochdeutsch.
Wenn Jemand in seiner Mundart spricht, wird dies häufig als "platt-deutsch" bezeichnet. Damit wird erwähnt, dass es sich um eine besonders niedrige Sprachstufe handelt. Das heutige Hochdeutsch war in seinem Ursprung auch ein Dialekt. Gewachsen ist der Dialekt aus dem Ostmitteldeutschen, der Muttersprache Luthers. Er verbreitete seine Schriften und Bibelübersetzungen im ganzen Land. Prediger, Gelehrte, Gebildete und Dichter verbreiteten Luthers Werke, sodass schließlich die deutsche Hochsprache entwickelt wurde.

Verbreitete Mundarten 
in Deutschland

z.B. Schleswigisch, Holsteinisch, Oldenburgisch, Grafschafter- Platt, Münsterländisch, Hessisch, Pfälzisch, Bayrisch, Schwäbisch, Kleverländisch, Fränkisch, Niedrallemanisch, Märkisches- Platt, Ostfriesisch, ...